Skip to main content

Die Sicherheit in der Werkstatt

Sicherheitsschuhe

Sicherheitsschuhe Foto: Capri23auto / Pixabay

Sowohl in professionellen Werkstätten, als auch privat beim Hobby-Heimwerker – Die Sicherheit kommt oft zu kurz. In der professionellen Werkstatt herrscht in der Regel ein ordentlicher Zeitdruck, der dazu führt dass die Mitarbeiter die eigentlich vorherrschenden Sicherheitsmaßnahmen gerne einmal nicht ganz so genau nehmen. So kann es rasch zu ungewollten und teilweise auch schwerwiegenden Arbeitsunfällen kommen. Bei den privaten Heimwerkern ist es weniger der Zeitdruck, sondern vielmehr die lapidare Umgang mit dem Thema Sicherheit, der zu vermehrten Unfällen im Haus führt. Nicht ohne Grund, passieren die meisten Unfälle nicht etwa im Straßenverkehr oder auf der Arbeit, sondern im eigenen Haushalt. Dabei könnten viele dieser Zwischenfälle einfach und im Verhältnis gesehen kostengünstig vermieden werden.

Sicherheitsvorkehrungen für die professionelle Werkstatt

Ganz egal, ob KFZ-Werkstatt, Tischlerei oder im GaLa-Bau: Sicherheit geht immer vor. Selbst wenn der Arbeitsort nur einmal kurz betreten wird, um nach dem Rechten zu sehen, lauern überall Gefahren für kleinere und auch schwerwiegende Arbeitsunfälle. Herumliegende Schrauben, Nägel oder andere spitze Gegenstände können sich spielend leicht durch die Sohle von normalen Straßenschuhen hindurch bohren und die Füße nachhaltig beschädigen. Mit klassischen Sicherheitsschuhen wäre dieses Risiko direkt auf ein Minimum reduziert. Im Sommer mit kurzer Kleidung mit schwerem Gerät arbeiten? Dies kann zu schweren Schnittwunden, hochgradigen Verbrennungen oder anderen Verletzungen führen. Achten Sie immer auf die Sicherheit am Arbeitsplatz. Eine geeignete Schutzkleidung geht hier allen voran und sollte immer mit dem Betreten der Werkstatt einhergehen – Egal, wie lange oder kurz man sich dort aufhalten wird.

Sicherheitsvorkehrungen für den Hobby-Heimwerker

Auch für Hobby-Heimwerker gilt es den lapidaren Umgang mit dem Thema Sicherheit abzulegen. Beim Autofahren schnallen wir alle uns an, im Beruf wird das Thema bereits sehr viel behandelt, doch in den eigenen vier Wänden, oder in der eigenen kleinen Werkstatt trifft man das Thema Sicherheit kaum, oder gar nicht an. Wer die Unfallstatistiken kennt, der weiß, dass die meisten Unfälle im Haushalt passieren. Auch hier könnte mit dem bewussten Wahrnehmen von Gefahrenquellen bereits ein Großteil der Unfälle vermieden werden. Wer zusätzlich auf Schutzausrüstungen, wie Schutzbrille, Ohrenschützer, Sicherheitsschuhe oder einen Helm (je nach Tätigkeit) zurückgreift kann das Risiko für einen Unfall im Haushalt enorm reduzieren. Sollte es dann doch zu einem unerwünschten Zwischenfall kommen, sind die Ausmaße in der Regel erheblich geringer, sodass sich eine Investition in geeignete Schutzausrüstungen definitiv lohnen wird.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *