Skip to main content

Werkstattwagen Einlagen – Ordnung schaffen

Werkstattwagen Einlagen - Ordnung schaffen

Werkstattwagen Einlagen – Ordnung schaffen

Den Werkstattwagen hast Du Dir ja angeschafft, um endlich Ordnung die Werkstatt zu bekommen und um nicht ständig auf der Suche nach dem richtigen Werkzeug zu sein. Doch der beste Werkstattwagen nützt nichts, wenn das Werkzeug in den Schubladen wild durcheinander liegt. Das ist weder für das Werkzeug gut, noch ist das hilfreich, um schnell und einfach das richtige Werkzeug zu finden.

Daher sollte in jedem Werkstattwagen wenigstens in den Schubladen eine Antirutscheinlage liegen. Damit wird ein hin- und her rutschen der Werkzeuge beim Transport verhindert. So wird eine Beschädigung der Werkzeuge vermieden. Allerdings bedarf es einiges an Selbstdisziplin, dass man das Werkzeug immer wieder in die gleiche Schublade an der gleichen Stelle legt. Macht man das nicht, ist es mit dem schnellen Zugriff vorbei und die Suche beginnt von vorne. Problematisch sind auch Kleinteile wie Bitaufsätze.

Perfekte Ordnung im gefüllten Werkstattwagen

Kaufst Du einen bestückten Werkstattwagen brauchst Du Dir über die weitere Ordnung keine Gedanken machen. Der Hersteller liefert den Wagen mit Werkzeug, die perfekt organisiert sind. Du kannst Dir sicher sein, der Hersteller hat sich ausreichend Gedanken gemacht, in welcher Schublade das Werkzeug an welcher Stelle am besten aufgehoben ist. Alle Werkzeuge liegen in für das Werkzeug passend ausgeschnittene Schaumstoffeinlagen. Herstellerabhängig können diese auch aus Kunststoff sein.

Leere Werkstattwagen – Werkzeug richtig ordnen

Einen leeren Werkstattwagen kaufst in der Regel dann, wenn Du Dein vorhandenes Werkzeug verstauen möchtest oder Dir Dein eigenes Set an Werkzeugen zusammenstellen möchtest. In diesem Fall kann der Werkstattwagenhersteller selbstverständlich nicht wissen, wie das Werkzeug einsortiert werden wird. Also sind diese Wagen in der Regel nur mit einer Antirutschmatte ausgestattet.

Bestückte Werkstattwageneinlagen

Zur Bestückung gibt es zwei Varianten: 1. Einige Hersteller bieten für ihre Werkstattwagen bestückte Einlagen an. Dabei wird eine Schaumstoffeinlage mit entsprechendem Werkzeug geliefert. Diese kann ja nach Anwendungszweck unterschiedlich bestückt sein. So bietet beispielweise der Hersteller BGS* für die KFZ-Werkstatt spezielle Einsätze an. Weitere Anbieter bestückter Werkstattwageneinlagen sind SW-Stahl*, KS Tools*, Matador*, Hazet*. Diese Anbieter haben als Zielgruppe eher den professionellen Anwender und die Einlagen kosten entsprechend viel. Für den Hobbyhandwerker bieten die Firma PROJAHN* und Westfalia* preiswertere bestückte Werkstattwageneinlagen an.

Schaumstoffrohlinge für die Selbstbestückung

Die andere Variante sind vorgeschnittene Schaumstoffrohlinge, die schon eine Einteilung für das Werkzeug vorgeben. So gibt es von BGS für die verschiedenen Werkzeugarten verschiedene Einlagen. Aber auch SW-Stahl und PROJAHN bieten solche Einlagen an.

Eine andere Variante ist, sich aus einem Rohling seine eigene, individuelle Einlage herzustellen. Empfehlenswert sind Matten mit einer Höhe von 2-3 cm. So kann man das Werkzeug perfekt einpassen. Wie es geht zeigt folgendes Video:

Fazit

Um seinen Werkzeugwagen optimal zu nutzen, bieten sich Werkstatteinlagen an. Diese kann man bestückt kaufen, was relativ teuer ist. Das lohnt sich nur, wenn kein Werkzeug vorhanden ist. Die Alternative sind Rohlinge, die entweder vorgeschnitten sind und komplett unbearbeitet sind. Die vorgeschnittenen Rohlingen müssen nur noch bestückt werden. Dafür wird einem die Freiheit genommen, seinen Werkstattwagen individuell einzurichten. Die rohen Einlagen lassen einem jegliche Freiheit bei der Einrichtung. Dafür muss man allerdings zum Anfangs einiges an Zeit investieren.

Unsere Auswahl an Werkstattwagen Einlagen

Werkstattwagen Einlagen – Ordnung schaffen
5 (100%) 4 votes



Ähnliche Beiträge