Skip to main content

Wie kann ich mein Werkzeug kennzeichnen?

Werkzeug kennzeichnen

Werkzeug kennzeichnen

Wenn Du mit Deinem Werkzeug öfters mal in anderen Werkstätten oder auf einer Baustelle unterwegs bist, Du Werkzeug in einer Werkstatt gemeinsam mit mehreren Kollegen benutzt oder Kollegen mit ihrem Werkzeug bei Dir zu Besuch sind, kann es schon mal passieren, dass das Werkzeug durcheinander gerät. Dann muss man sein Werkzeug erst einmal wieder auseinander halten. Doch wie macht das?

Warum solltest Du Dein Werkzeug markieren?

Die Markierung Deiner Werkzeuge hilft Dir, sie auseinanderzuhalten und sie als die Deine gut zu identifizieren. Außerdem ist es so leichter zu erkennen, wenn etwas fehlt oder verlegt wurde.

Werbung
Werkstattwagen von Jungheinrich PROFISHOP

Die Kennzeichnung Deiner Werkzeuge hat mehrere Vorteile:

  • Du musst nicht mehr raten, welches Werkzeug Dir gehört
  • Es ist einfacher, den Überblick zu behalten, was wem gehört
  • Du kannst fehlende Werkzeuge schnell identifizieren
  • Deine Werkzeuge sind deutlich erkennbar und werden daher seltener gestohlen oder versehentlich mitgenommen.
  • Falls doch mal ein Werkzeug verloren geht oder geklaut wird, lässt es später leichter wiederfinden

Wie werden Werkzeuge markiert?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Werkzeuge zu kennzeichnen, je nachdem, aus welchem Material und mit welcher Oberflächen sie hergestellt sind. Bei Werkzeugen aus Metall wie z. B. Hämmer, Schraubenzieher und Zangen können Sie mit Permanentmarkern Ihren Namen oder Ihre Initialen schreiben. Bei Holzwerkzeugen wie Sägen und Hobeln können Sie Ihren Namen in das Holz ätzen. Bei Werkzeugen mit Kunststoffgehäuse wie Bohrmaschinen, Akkuschrauber und Schleifmaschinen können Sie auch Vinylschilder mit Deinem Namen anbringen. Und schließlich, wenn möglich, fügen Sie eine Seriennummer zu jedem Werkzeug, um es bei Verlust oder Diebstahl zu identifizieren.

Werkzeuge können auf verschiedene Weise gekennzeichnet werden. Die gebräuchlichsten sind:

  • Aufkleber mit Deinem Namen oder Logo
  • Gravur auf der Oberfläche des Werkzeugs
  • Kennzeichnung des Werkzeugs mit einem Barcode
  • Beschriftung des Werkzeugs mit einem Etikettendrucker.
Werkzeug kennzeichnen

Zur Sortierung und getrennten Aufbewahrung ist natürlich ein persönlicher Werkstattwagen optimal. Am einfachsten ist es natürlich, wenn man sein Werkzeug an Hand einer Kennzeichnung von anderen Werkzeug unterscheiden kann. Natürlich möchtest Du Dein Werkzeug so kennzeichnen, ohne das Werkzeug beschädigt wird oder gar die Funktion eingeschränkt ist. Dazu gibt es unterschiedliche Methoden.

Die dauerhafteste Methode wäre eine Lasergravur. Dazu muss man allerdings sein Werkzeug meistens zu einem professionellen Anbieter bringen. Damit ist klar, dass diese Methode ziemlich teuer ist. Die Markierungen können auf Oberflächen aus Kunststoff aber auch auf Metall vorgenommen werden.

Eine Alternative stellt die Gravur mit einem Elektroschreiber* dar. Das kann man ohne Sorgen auch selber machen. Die Anschaffung eines Elektroschreibers muss nicht teuer sein, kann aber bei professionellen Geräten mit knapp 300 Euro auch nicht gerade sehr preiswert sein.

Unsere Elektroschreiber-Empfehlungen zur Werkzeugbeschriftung

Empfehlung
Dremel Elektroschreiber 290-1

24,89 € 26,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen*
Profitipp
ARKOGRAF Elektroschreiber 230V

201,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen*
Preistipp
Brennenstuhl Signograph 25 Set Elektroschreiber

34,05 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen*

Eventuell ist auch eine Kennzeichnung mit Schlagbuchstaben* oder Schlagzahlen eine Möglichkeit. Allerdings besteht hier beim Einschlagen der Markierung die Gefahr, dass das Werkzeug beschädigt wird.

Unsere Schlagbuchstaben-Empfehlungen zur Werkzeugbeschriftung

Empfehlung
iapyx® Schlagbuchstaben & Schlagzahlen 36tlg. Set 6mm

14,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen*
Profi-Tipp
Gravurem Schlagzahlen und -buchstaben Schrifthöhe 6 mm

34,57 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen*
Preis-Tipp
Mannesmann Schlagbuchstaben, 5 mm

10,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen*

Ein Tipp aus Werkzeugforen ist die Beschriftung mit einem Dremel* und einem entsprechenden Aufsatz.

Eine sehr einfache Möglichkeit ist die Kennzeichnung des Werkzeugs mit Farbe oder einem Edding*. Allerdings nutzt sich diese Kennzeichnung auch ab und muss dem entsprechend immer mal wieder erneuert werden. Du kannst die Markierungen aber mit Nagellack oder Klarlack haltbarer machen. Auch die Markierung des Werkzeugs mit einem Tape ist denkbar. Allerdings lässt sich dieses auch relativ leicht entfernen und ist nicht dauerhaft.

Es gibt spezielle Anbieter für Werkzeugkennzeichnungen. Die Etiketten werden wunschgemäß bedruckt und sind abriebfest. Allerdings ist auch diese Lösung nicht besonders preiswert und lohnt sich nur für sehr hochwertiges Werkzeug.

Fazit

Wie Du siehst, gibt es einige Möglichkeiten sein Werkzeug zu kennzeichnen. Allerdings sind die effektiven Methoden relativ teuer und lohnen sich eigentlich nur für teures, hochwertiges Werkzeug. Soll es schnell und einfach gehen, reicht auch eine kleine Farbmarkierung. Diese ermöglichen es zusätzlich Ordnung in der Werkstatt zu halten. Dabei solltest Du darauf achten, dass diese nicht die Funktion des Werkzeugs beeinflusst. Wenn Du noch weitere Ideen zum Thema Werkzeug markieren hat, freue ich mich über einen Kommentar.



Ähnliche Beiträge