Skip to main content

Warum gehört die Oberfräse in jeden Werkstattwagen?

Arbeiten mit der Oberfräse

Arbeiten mit der Oberfräse (c) Can Stock Photo / Lamarinx

Womit sollte ein guter Werkstattwagen ausgerüstet sein? Was gehört zu einer soliden Grundausstattung? Diese Fragen stellen sich Hobby-Handwerker ein ums andere Mal. Oftmals komm in diesem Zusammenhang auch die Oberfräse als Teil der Ausrüstung ins Gespräch. Ist dieses Gerät nun Pflicht oder Kür in einem guten Werkstattwagen?

Was spricht dafür?

In der Tat erfreut sich die Oberfräse mittlerweile überaus großer Beliebtheit bei Hobby- wie Profihandwerkern. Und das aus gutem Grund, denn kaum ein Werkzeug bietet so viele unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten wie die Oberfräse. Das Spektrum der Anwendungsgebiete ist bei diesem nützlichen Werkzeug äußerst vielfältig. Aus diesem Grund hat sich die Oberfräse im Laufe der Jahre in die Herzen der Handwerker gearbeitet.

Die flexible Oberfräse

Der Hauptgrund für die erstaunliche Flexibilität der Oberfräse liegt in erster Linie in der breit gefächerten Palette des Zubehörs begründet. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Fräsern und anderem Equipment macht die Oberfräse erst zu dem vielseitigen Werkzeug, das sowohl von Hobby-Bastlern als auch von gestandenen Profi so sehr geschätzt wird. Um Ihnen die Flexibilität dieses Werkzeugs noch einmal zu verdeutlichen und Ihnen die Antwort auf die Eingangsfrage zu geben, möchten wir hier noch einmal die wichtigsten Arbeitsschritte aufführen, für die eine Oberfräse besonders geeignet ist.

Profilfräsen

Um Möbelkanten ansehnlich zu veredeln, werden diese gern mit komplizierten Profilen versehen. Dafür allerdings ist eine äußerst filigrane und detailreiche Arbeit notwendig. Die Oberfräse ist geradezu dafür prädestiniert, diese Aufgabe präzise und zuverlässig zu realisieren.

Nutfräsen

Die Verbindung zweier Teile im Möbelbau wird oftmals mit Hilfe einer Nut und einer Feder in die Tat umgesetzt. Während also das eine Teil mit einer Feder ausgestattet ist, muss das Gegenstück mit der dazu passenden Nut versehen werden. Auch hier ist die Oberfräse für diese beliebte Methode die beste Wahl.

Zinkenfräsen

Eine andere, etwas aufwändigere Art der Verbindung ist das Herausarbeiten von sogenannten Zinken. Diese traditionelle Verbindungsart bietet eine außerordentlich hohe Haltbarkeit. Die Herstellung ist allerdings auch ziemlich zeitintensiv, wenn sie per Hand vollführt wird. Die Oberfräse ist hier ein äußerst effektiver Helfer, mit dem diese Art der Verbindung schnell und effektiv realisiert werden kann.

Bündig fräsen

Beim Einsatz von Um- oder Anleimern ist es unerlässlich, die entstandenen Überstände dem restlichen Werkstück anzugleichen. Anstatt hier auf mühevolle und zeitraubende Handarbeit zurückzugreifen, lässt sich auch dieser Arbeitsschritt mit dem richtigen Fräser schnell realisieren.

Fase fräsen

Die Kante eines Werkstückes kann auch durch das sogenannte Fasen eine hübsche Verzierung erfahren. Zudem werden die scharfen Kanten effektiv beseitigt. Mit der Oberfräse ist diese Methode im Handumdrehen erledigt, was Zeit und deshalb auch Geld spart.

Freihandfräsen

Wer seinem Werkstück einen ganz besonders individuellen und kreativen Touch geben möchte, wagt sich zumeist an die Königsdisziplin des Fräsens heran. An das Freihandfräsen. Hier sind allerdings überaus versierte Fähigkeiten gefordert. Bei falscher Handhabung kann nicht nur das Werkstück irreparablen Schaden erleiden, es besteht zudem die Gefahr, sich in nicht unerheblichem Maße zu verletzen. Dieses Risiko ist der Preis, den jeder zahlen muss, der sich bei der Bearbeitung eines Werkstückes die höchstmögliche Freiheit wünscht. Hier wird die Oberfräse frei Hand entweder an vorgezeichneten Linien entlanggeführt oder sogar gänzlich ohne Hilfslinien bewegt.

Fazit

Was ist nun also die Quintessenz? Dass die Oberfräse zur Grundausrüstung eines Handwerkers gehören sollte und somit einen Platz in jedem Werkstattwagen verdient, steht außer Frage. Dieses praktische Gerät bietet einfach derart viele Vorteile und eine solch enorme Erleichterung vieler unterschiedlicher Arbeiten, dass es sich im Grunde kein Handwerker mehr erlauben kann, darauf zu verzichten. Durch den Einsatz der Oberfräse wird in vielerlei Hinsicht eine Menge Zeit und damit auch bares Geld gespart. Ohne jeden Zweifel also sollte die Oberfräse aus vorgenannten Gründen einen festen Platz in jedem Werkstattwagen haben. Wichtig ist, das bei der Arbeit mit der Oberfräse stets auf die Sicherheit geachtet wird.

Warum gehört die Oberfräse in jeden Werkstattwagen?
5 (100%) 2 votes



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *